Clubmeisterschaft 2019

Jasmin Gaenge und Thomas Graf verteidigen ihre  Titel

Oberding – Den Rahmen des Sommerfestes nutzten die Sportwarte des Tennisclub Oberding, um die Finalspiele der Vereinsmeisterschaft vor größerer Kulisse  durchzuführen. Dabei setzten sich sowohl bei den Damen als auch Herren die Vorjahressieger durch. Jasmin Gaenge und Thomas Graf verteidigten ihre Titel souverän.

Drei Wochen vor der Feier wurden die Meisterschaften mit der Herren-Vorrunde eingeläutet. Verteilt auf vier Gruppen, ermittelten insgesamt 18 Spieler im Modus „Jeder gegen jeden“ die letzten Acht, die am Tag vor dem TCO-Sommerfest die Halbfinalisten ausspielten. In der Vorschlussrunde folgten packende Kämpfe: Im Duell zweier Herren 40-Spieler behauptete sich Robert Maier gegen Christian Niedermair, der davor Mitfavorit Tom Nistler ausgeschaltet hatte, jeweils nach 1:4-Rückstand noch mit 7:5 und 6:4 in den Sätzen. Champion Graf musste sogar in einem hochklassigen Semifinale gegen Mathias Mesch einen Matchball im dritten Satz abwehren, ehe er nach einem 6:3, 2:6 und 11:9 jubeln durfte. Das Finale wurde dann zu einer klaren Angelegenheit für den Titelverteidiger, der Maier sicher 6:2 und 6:4 bezwang.

Schwach besetzt war heuer hingegen das Damen-Feld, was Sportwart Fabian Gabb auch bei der Siegerehrung monierte. „Etwas mehr hätten es schon sein dürfen, aber nächstes Jahr werde es sicherlich wieder mehr.“ Und weniger ernst: „Die beiden wollten aber kein Best-of-Five spielen“, so Gabb lachend. Gemeint waren Felizitas Hiesgen und Jasmin Gaenge, die gleich zum Endspiel antreten durften. Letztere behauptete sich im Duell der Freundinnen (6:3, 6:4) und wiederholte ihren Coup von 2018.
Bericht: ola

Herren 60

Die Sieger der Vereinsmeisterschaft (v.l.): Sportwart Fabian Gabb gratulierte Thomas Graf (1. Herren), Robert Maier (2. Herren), Jasmin Gaenge (1. Damen), Felizitas Hiesgen (2. Damen) im Beisein der TCO-Vorsitzenden Stefan Neumaier und Ute Attenberger. Foto: ola

Klassenerhalt der Herren

Herren 60

Herren des TC Oberding sichern weiteres Jahr in Bezirksklasse 2

Oberding – Die erste Oberdinger Herrenmannschaft hat die Saison zu einem guten Ende gebracht. Der Aufsteiger vom Moosrain verlor zwar am finalen Spieltag bei Meister FV Gammelsdorf, doch das knappe Ergebnis von 4:5 Punkten reichte, um in der Abschlusstabelle der Bezirksklasse 2 einen Nichtabstiegsplatz zu belegen.

Nach vier teils bitteren Niederlagen zu Saisonbeginn war der 5:4-Erfolg beim TC Erding 2 nach 2:4-Rückstand die Wende zum Guten gewesen. Das darauf folgende 6:3 gegen den SV Langenbach ebnete den Weg zum Klassenerhalt für die Liga-Neulinge des TCO, die – um nicht auf die Ergebnisse der Rivalen angewiesen zu sein – beim Spitzenreiter eigentlich gewinnen mussten.

Nach den Einzeln hieß es sogar 3:3. Während Sebastian Kiener und Stefan Flötzinger deutlich sowie Alexander Straßer hauchdünn (8:10 im dritten Satz) verloren, punkteten Martin Kressirer, Fabian Gabb und im Spitzeneinzel Thomas Graf nach einem Krimi (12:10). Letzterer schraubte seine Einzelbilanz damit auf 7:0 hoch. In den Doppeln verloren dann Kiener/Kressirer, während Graf/Gabb im Champions-Tiebreak (10:5) ausglichen. Flötzinger/Straßer zogen nach langer Distanz bitter den Kürzeren (5:10).

Doch das 4:5 reichte dem TCO auch so, weil die Rivalen patzten. Die Oberdinger konnten trotz nur vier Matchpunkten jubeln. Dank der besseren Matchbilanz gegenüber den punktgleichen Rivalen von den TF Markt Schwaben (7.) und dem besseren Satzverhältnis gegenüber der SG Eichenfeld Freising (6.) wurde es für die Truppe um Kapitän Fabian Gabb sogar der fünfte Rang und das Ticket für ein weitere Jahr in der BK 2.

Die Nachwuchstruppe der TCO-Herren 2 (KK 2) gewann heuer vor allem Erfahrung. Dank zweier Remis wurde es für Dustin Seipp und die Hiesgen-Brüder Rang sieben.

Foto und Bericht: ola

Punktspiele 2019

Punktlandung zur Meisterschaft - Herren 60 des TC Oberding steigen in die Bezirksliga auf

Oberding – Vor dem letzten Spieltag war die Rechnung einfach gewesen. „Wir müssen 7:2 gewinnen“, hatten Georg Fink und seine Tennisherren 60 des TC Oberding ausgerechnet, dann wären sie aus eigener Kraft Meister der Bezirksklasse 1. Dass ihnen vor dem Titelgewinn aber ein solch spannendes Zitterspiel beim TSV Feldkirchen bevorstehen würde, damit hatten die Senioren nicht gerechnet.

Im Fernduell mit dem punktgleichen TC Grün-Gold München lagen die TCO-Oldies mit drei Matchpunkten voraus. Nach den ersten beiden Einzeln und Niederlagen von Ernst Friedrich und Fink war der Vorsprung fast aufgebraucht – ein weiterer verlorener Zähler hätte die Vizemeisterschaft bedeutet. Doch mit Glück und enormem Kampfgeist gewannen Andreas Wastian (10:5) und Georg Weiller (10:7) im Match-Tiebreak sowie Sergei Grouzman und Franz Prexl deutlich. Danach stellten Grouzman/Herbert Höhn, Wastian/Weiller sowie nervenstark Prexl/Friedrich (4:6, 7:5, 10:5) den 7:2-Endstand her. Meistertitel und Aufstieg in die Bezirksliga waren fix.     Ola

Herren 60

Meister der Bezirksklasse 1 sind (v.l.) Ernst Friedrich, Franz Prexl, Georg Weiller, Herbert Höhn, Sergei Grouzman, Andreas Wastian und Georg Fink. Im Bild fehlt Georg Weber.     Foto: TCO

 

Das Kellerkind kommt hoch hinaus

Oberding – Vor dieser Saison wollten Oberdings Tennisdamen einfach nur besser abschneiden als im Vorjahr. Da hatte die Formation um Mannschaftsführerin Felizitas Hiesgen in der Bezirksklasse 2 glücklos und dank vier 4:5-Niederlagen den siebten und letzten Platz belegt. Doch heuer drehte man den Spieß kurzerhand um. Das TCO-Team sicherte sich überraschend und vorzeitig die Meisterschaft und den Aufstieg in die Bezirksklasse 1.              

So gerne wie sie dabei am Sonntag beim TC Moosinning-Eichenried 4:5 verloren, das taten die Oberdinger Frauen schon lange nicht mehr. Rein rechnerisch hatten sie im Derby gegen den Nachbarverein nur zwei Matchpunkte zum Triumph gebraucht, aber schon nach den Einzelsiegen von Christiane Sydow (6:2, 6:1 gegen Daniela Kollmannsberger), Feli Hiesgen (6:3, 6:4 gegen Nina Döllel) und Marina Scherz (6:4, 6:0 gegen Sarah Kratsch) war die Pflicht übererfüllt.

Tanja Hochstetter (5:7, 3:6 gegen Valerie Bauhaus), Andrea Heilmaier (6:2, 4:6, 7:10 gegen Veronika Auerweck) und Jasmin Gaenge (1:6, 4:6 gegen Svenja Maas) mussten hingegen ihren Gegenübern gratulieren. Zwei der drei Doppel gaben die TCO-Ladys dazu anschließend auch noch ab. Lisi Scharl/Scherz (6:3, 3:6, 2:10 gegen Bauhaus/Verena Bertsch) und Gaenge/Hiesgen (4:6, 4:6 gegen Auerweck/Döllel) verloren, nur Sydow/Hochstetter (6:3, 6:2 gegen Kollmannsberger/Maas) gewannen. Damit war die erste Saisonniederlage perfekt.

Doch das 4:5 störte die Aufstiegsfeierlichkeiten nicht. Nach vier Jahren sind Oberdings Damen zurück in der BK 1. Am letzten Spieltag an diesem Sonntag sind sie spielfrei und von keinem Gegner mehr einzuholen. Es gelangen – trotz der Ausfälle von Renate Kellner (Kreuzbandriss) und Isabell Zanker (Mutterschutz) – heuer fünf hohe Siege, bei denen sie das Können, aber vielleicht auch das Glück hatten, dass die Gegner teilweise unvollzählig oder verletzungsbedingt Punkte abgeben mussten.

Ein Erfolgsgeheimnis ist sicherlich das regelmäßige Training unter der Anleitung von Thomas Graf. Kapitänin Feli Hiesgen nennt weitere Gründe: „Weil wir einfach einen tollen Teamgeist haben, und weil wir lachen können.“ Vor allem nach einer verschmerzbaren Niederlage am Ende einer unerwartet erfolgreichen Oberdinger Meister-Spielzeit.             

Herren 60

Meisterinnen (hinten, v. l.): Andrea Heilmaier, Reinhild Hiesgen, Christiane Sydow, Marina Scherz sowie (vo.) Lisi Scharl, Tanja Hochstetter, Jasmin Gaenge und Feli Hiesgen.    FOTO: TCO

 

Oberdinger Herren 50 müssen aus Landesliga absteigen

Oberding – Bereits vor dem letzten Spieltag ist es für die Tennisherren 50 des TC Oberding fix: Nach der 2:7-Pleite gegen Meister TSV Wolnzach müssen die weiter sieglosen Senioren um Jonny Bauhaus aus der Landesliga Süd absteigen. Im Heimspiel konnte nur der Mannschaftsführer sein Einzel knapp im Champions-Tiebreak für sich entscheiden (6:4, 2:6, 10:8), während Tom Nistler, Franz Prexl, Willi Repper, Oliver Kempfer und Thomas Gerstl klar in zwei Sätzen den Kürzeren zogen. Die Doppel wurden anschließend nicht mehr gespielt und mit 1:2 für den Bayernliga-Aufsteiger aus Wolnzach gewertet. Zum Abschluss und vor dem Gang zurück auf Bezirksebene geht es am Samstag (13 Uhr) für die TCO-Oldies zum TC Rot-Weiß Landshut 2.

Ihre Chancen auf den Klassenerhalt haben hingegen die Herren 1 in der Bezirksklasse 2 gewahrt. Die Liga-Neulinge haben nach vier teils bitteren Niederlagen zum Start den Kopf schon fast ganz aus der Schlinge gezogen. Die Kehrtwende zum Guten war ein 5:4-Sieg bei der jungen Truppe des TC Erding 2, den die Oberdinger nach 2:4-Rückstand noch durch Zwei-Satz-Doppelerfolge von Stefan Flötzinger/Alex Straßer, Sebastian Kiener/Stefan Kressirer sowie Thomas Graf/Fabian Gabb 5:4 niederrangen. Zuletzt gelang dem TCO-Sextett sogar ein 6:3 gegen den SV Langenbach, den Einzelsiege von Graf, Kiener, Martin Kressirer und Straßer einleiteten. Gabb/M. Kressirer sicherten im Schnellverfahren den fünften, entscheidenden Zähler (6:3, 6:0), während Graf/Kiener (7:5, 6:7, 13:11) lieber einen Marathon spielten und gewannen. Tom Nistler/Krause zogen hauchdünn (6:3, 1:6, 8:10) den Kürzeren. Am Sonntag folgt nun ein Fernduell mit drei weiteren Kontrahenten, in dem wohl letztlich die Zahl der Matchpunkte den Ausschlag über den Abstieg geben wird. Den TCO-Herren könnte am Sonntag (9 Uhr) bei Fix-Champion FV Gammelsdorf eine knappe Niederlage reichen.

Kleinfeld und Midcourt 2018

Jugend-Turnier

Gerüstet für seine Premierensaison ist der jüngste Tennis-Nachwuchs des TC Oberding, der in insgesamt vier Kleinfeld- und Midcourt-Teams - ausgestattet mit einheitlichen Kappen durch Logopädie Stemmer aus Notzing - für viel Wirbel auf der Anlage am Moosrain sorgt. Viel los war auch gleich am ersten großen Heimspieltag. Der Verein erfreut sich derzeit eines großen Zulaufs im Bereich der unter Zehnjährigen und hat heuer gleich vier Mannschaften neu gemeldet. In der Altersklasse der U 8 trennten sich in einem internen Duell Team I und II mit einem 8:8-Remis, bei dem fast alle Kinder aus der großen Trainingsgruppe zum Zug kamen. Die U 9- und U 10-Formationen sammelten gegen die schon länger trainierenden Kinder der SG Reichenkirchen viel Erfahrung (1:19, 2:18). Spaß und Erlebnis standen hier beim Weitwurf, Seilspringen, Ballablegen und Hockey klar im Vordergrund.

Es tut sich was am Moosrain: Kappen für alle gab es sehr zur Freude der Kinder, Trainer und Betreuer (hinten., v. l.) Felizitas Hiesgen, Ramona Stemmer (vom Sponsor Logopädische Praxis Notzing), Thomas Graf, Jessica Gerl und Olaf Heid.

Foto: TC Oberding

Bericht LK-Turnier Mai 2018

Späte Meldungen, tolle Matches

Oberding – Das Leistungsklassen-Turnier (LK) des TC Oberding hat das gehalten, was es im Vorfeld versprochen hatte. Wie bei den beiden vorherigen Veranstaltungen in 2017 freuten sich die Organisatoren um Nico Wolter und Tom Nistler über ein großes Teilnehmerfeld, das bei bestem Tenniswetter den vielen Zuschauern teils hochklassigen Sport bot.            

Knapp eine Woche vorher schien das LK-Turnier mangels Anmeldungen auszufallen, doch Leiter Wolter blieb ruhig: „Das ist ganz normal. Die meisten Spieler sondieren erst einmal die Lage, wo welches Turnier gespielt wird und wie es besetzt ist.“ Warum das so ist? „Viele wollen nicht nur Matchpraxis sammeln, sondern halt auch ihre LK verbessern. Der große Schwung an Meldungen kommt darum erst immer kurz vor dem Stichtag. So war es auch diesmal“, erläuterte Wolter. Denn mit 36 Aktiven in drei Konkurrenzen meldete das Einzel-Turnier „ausverkauft“ – alle vom Verband vorgegebenen Startplätze waren belegt.

Bei den Herren gewannen mit Rafael Di Florio (TC Taufkirchen/LK 14), Sebastian Schotte (TC Erding/LK 23) und Philip Jakob (TSV Wartenberg/LK 17) drei Landkreisstarter beide Matches und werden ihre Klasse verbessern. Bei den Damen gelang dieser Zweifach-Erfolg niemandem, während bei den Herren 40 nur Mathias Mesch vom gastgebenden TCO sich über doppelt LK-Punkte freuen durfte.                   

Weitere Starter: Herren: Robert Hillebrand (Taufkirchen), Andreas Festl (Wartenberg), Fabian Gabb, Sebastian Kiener, Ludger Hiesgen, Thomas Graf, Dustin Seipp (alle TCO); Damen: Jasmin Gaenger, Felizitas Hiesgen, Reinhild Hiesgen (TCO), Nicole Di Florio (TC Taufkirchen); Herren 40: Tom Nistler, Johnny Bauhaus, Christian Niedermair, Ralph Schermann (TCO).

Foto und Bericht: ola 

Clubmeisterschaft 2017

Die Saison 2017 wurde mit unserer Clubmeisterschaft und dem anschließenden Sommerfest zu einem erfolgreichen Abschluss geführt.

Hier die Ergenisse der Clubmeisterschaften:

 

25 Teilnehmer: 5 Freizeit, 5 Damen und 15 Herren

 

Herren:

1. Matthias Mesch

2. Thomas Nistler

3. Christian Niedermair

3. Sebastian Kiener

 

Damen:

1. Tanja Hochstetter

2. Renate Kellner

3. Felizitas Hiesgen

 

Freizeit:

1. Christof Egger

2. Günther Daimer

3. Christian Modlmayr

 

Besonders gefreut hat es uns auch, dass nicht nur viele Mitglieder am Turnier sondern auch am Sommerfest teilgenommen haben.

 

Jugendturnier TC Erding

Am Freitag den 28.07 sind die Plätze von 13:00 Uhr bis 18:00 Uhr und am Samstag den 29.07 von 09:00 Uhr bis 16:00 Uhr wegen des Jugendturniers des TC Erding belegt.

Pfingstturnier 2017

Erstes TCO-Jubiläumsturnier ein voller Erfolg

Oberding – Die Premiere eines Leistungsklassenturniers (LK) beim TC Oberding war ein voller Erfolg. Dieses Fazit zogen die Organisatoren Nico Wolter und Tom Nistler. 36 Tenniscracks hatten den Weg auf die Anlage am Moosrain zum sogenannten „1. LK-Turnier 40 Jahre TCO“ gefunden. Zudem „waren wir überrascht, wieviele Zuschauer zusätzlich an den Platz gekommen sind“, bilanzierte TCO-Sportwart Nistler.

26 Herren- und zehn Herren 40-Spieler, darunter etliche aus dem Landkreis, boten spannende und hochklassige Matches. Zwei Partien durfte jeder Teilnehmer bestreiten, aber nur wenigen Lokalmatadoren gelang es, auch deren zwei für sich zu entscheiden. Im Herrenfeld freuten sich Colin Poguntke (TC Erding/LK 9), Dominik Pescoldering (TC Langenpreising/LK 11) und Dennis Bernhard (FC Forstern/LK 13) über zwei Siege und damit viele Punkte für die persönliche Leistungsklasse. Bei den Senioren war Hans Brunner (FC Forstern/LK 18) der einzige Akteur mit Optimalausbeute. Von Seiten des Ausrichters gewannen bei den „40ern“ Jonny Bauhaus, Ralph Schermann und Oliver Kempfer sowie bei den Herren Sebastian Kiener immerhin ein Match.

Zwei weitere positive Aspekte stachen zudem hervor: Freuen durfte sich zum einen die Oberdinger Tennisjugend, denen die Hälfte der Einnahmen zugute kommt. Zum anderen hat die geglückte Premiere anlässlich des TCO-Jubiläums „eine Wiederholung zur Folge. Am Ende der Freiluftsaison, genau am Samstag, 23. September, wird es das ,2. LK-Turnier 40 Jahre TC Oberding’ geben“, verriet Nistler. Dafür ist auch ein Damenturnier geplant. Die Anmeldung ist schon jetzt im Internet unter www.mybigpoint.tennis.de möglich.

Bericht: ola

Bilder: ola

TC Oberding Landesliga vom Mai - 13.5. 2016

Zurück in der Erfolgsspur

Herren 50 des TC Oberding legen in der Landesliga mit zwei Siegen los

 

Oberding – Unglücklich waren die Herren 50 des Tennisclub Oberding im Vorjahr aus der Bayernliga abgestiegen. Die Abstiegstränen sind aber nach den ersten beiden Spieltagen in der Landesliga Süd schnell wieder getrocknet worden. Die TCO-Senioren liegen als eines von zwei Teams ungeschlagen mit an der Tabellenspitze.

Zuerst gab es für die Mannen um Kapitän Thomas Gerstl einen hart erkämpften 11:10-Erfolg gegen den TC Viechtach. Sergei Grouzman (6:0, 6:0)), Alfred Attensberger (6:2, 6:0), Willi Repper (6:1, 6:3) und Johnny Bauhaus (6:2, 6:2) hatten vorgelegt, während sich Stefan Gerstl (7:6, 4:6, 7:10) und sein Bruder Thomas (6:1, 3:6, 1:10) geschlagen geben mussten. Das Duo Attensberger/Repper machten mit einem 6:1, 6:1-Sieg aber alles klar, der Verlust der anderen beiden Doppel tat dann nicht mehr weh.

Beim TC Wolnzach offenbarte sich aber hier die Schwachstelle des Teams, das nach einem noch deutlicheren Zwischenstand (10:2) gehörig zittern musste. Grouzman, Attensberger, Repper, Bauhaus und Stefan Gerstl punkteten jeweils in zwei Sätzen, während der TCO-Kapitän weiter auf seine erstes Erfolgserlebnis warten muss. Denn an der Seite von seinem Bruder Stefan verlor Thomas Gerstl auch das Doppel (3:6, 3:6), Attensberger/Repper hatten hier ebenso das Nachsehen (4:6, 1:6). Doch Grouzman/Bauhaus wischten schließlich alle Zweifel mit einem 6:3 und 7:5 zur Seite und sicherten den 13:8-Erfolg.

Die Oldies werden in der nun folgenden vierwöchigen Pfingstpause fleißig trainieren. Denn danach kommt es am dritten Spieltag gleich zum Spitzenspiel gegen Tabellenführer TC Blau-Weiß Fürstenzell 2. ola

KM Doppel Tennis in Oberding - 27.5.2016

 

Geislinger Duo das Maß aller Dinge (EA vom 27.5.16)
„Schönes Turnier, gute Stimmung, tolle Verpflegung.“ Auf diesen kurzen Nenner brachte Ernst Friedrich die Tennis- Kreismeisterschaften im Doppel, die auf der Anlage des TC Oberding gemeinsam mit dessen Partnerverein TC Moosinning- Eichenried durchgeführt wurden.

VON OLAF HEID

Oberding – Allerdings hatten nur 17 Paare (neun Herren, acht Damen) gemeldet. „Der sportlichen Attraktivität hat dies aber keineswegs geschadet“, meinte der TCO-Vorsitzende. Die Turnierleitung mit TCO-Sportwart Tobias Daimer, TCME-Chef Andi Humplmair und Friedrich hatte alles im Griff. Die geringe Meldezahl in nur zwei Konkurrenzen hatte ihr Für und Wider. Einige Vereine fehlten komplett in der Meldeliste. „Das ist schade, lässt sich aber nicht ändern“, so Friedrich. „Unsere Konkurrenz sind die Pfingstferien und die Leistungsklassenturniere, die überall gespielt werden. Die Jüngeren wollen dort Praxis und LK-Punkte sammeln.“

Allerdings schafften es die Organisatoren, beide Konkurrenzen bis 18 Uhr durchzuziehen. „Da waren die 17 Paare ein Vorteil, weil es dadurch so schnell ging. Ansonsten hätten wir den Modus ändern müssen“, erklärte Friedrich. So aber wurde in jeweils zwei Gruppen (Jeder gegen Jeden) die Sieger gesucht, die anschließend den Landkreismeister unter sich ausspielten. Auch die Regel auf zwei Sätze mit „No-ad“ (nach Einstand ohne Vorteil, es entscheidet der nächste Punkt) zu spielen, habe sich bewährt, so der TCO-Chef. „Das waren faire Spiele untereinander, trotz der großen Altersunterschiede.“ Er lobte beispielsweise die beiden Herren-50-Duette des SV Hörlkofen, die „gut mitgemischt“ hätten.

Sowohl bei den Damen als auch den Herren waren die Sieger ohne Satzverlust souverän durchmarschiert. Bei Letzteren waren Martin Kunz/Michael Hartlmeier vom FC Langengeisling das Maß aller Dinge. Ihr Endspiel gewannen sie gegen Jürgen Zellner/Robert Lumpreiksch vom TC Erding glatt mit 6:3 und 6:2 Sätzen.Bei den Damen kam es zu einem reinen TCE-Endspiel, in dem die Youngster Pia Hellemann/ Verena Weindl gegen Anita Zellner/Janine Krzizok 6:1, 6:0 die Oberhand behielten.

Das beliebte Mixed war an diesem Tag ausgeklammert worden, um eine Doppelbelastung und zeitliche Verzögerungen zu verhindern. Voraussichtlich am Wochenende, 23./24. September, soll das gemischte Doppel nun heuer den Schlussakkord der Freiluft-Saison bilden.

 

Ergebnisse: Herren: Gruppe 1: 1. J. Zellner/Lumpreiksch (TCE) 3:0, 6:1; 2. Maier/Niedermair (TCO) 2:1/5:2; 3. Neubert/Dünhuber (SV Hörlkofen) 1:2/2:4; 4. Scharl/Steinberg (TF Eitting) 0:3/0:6. Gruppe 2: 1. Kunz/Hartlmeier (FC Langengeisling) 4 Siege/8:0 Sätze; 2. Schraufstetter/Lommer (TCME) 3/6:2; 3. Gawlik/Eder (SV Hörlkofen 2/4:4; 4. Kiener/Neumair (TCO) 1/2:6; 5. Küpferling/Gabb (TC Langenpreising) 0/0:8. Finale: Kunz/Hartlmeier - Zellner/Lumpreiksch 6:3, 6:2. Damen: Gruppe 1: 1. Weindl/Hellemann (TCE) 3:0/6:0; 2. Köckhuber/Groß (SV Hörlkofen) 2:1/4:2; 3. Kollmannsberger/Buchmann (TCME) 1:2/2:5; 4. Hiesgen/Wiester (TCO) 0:3/1:6. Gruppe 2: 1. Krzizok/A. Zellner (TCE) 3:0/6:0; 2. Hellinger/Schöberl (SV Hörlkofen) 2:1/4:2; 3. Sydow/Angermeier (TCO) 1:2/2:4; 4. Maier/Schrot (TF Eitting) 0:3/0:6. Finale: Weindl/Hellemann - Krzizok/A. Zellner 6:1, 6:0.

 

Zu den Bildern:

Bei den Tennis-Kreismeisterschaften
der Damen siegten (oben,
v. r.) Verena Weindl/Pia Hellemann
vor Anita Zellner/Janine
Krzizok und Mathilde Groß/Margret
Köckhuber. Es gratulierten
(hinten. v. l.) Andreas Humplmair
und Ernst Friedrich. Der Titel bei
den Herren ging an (linkes Foto,
ab 2. v. r.) Michael Hartlmeier/
Martin Kunz vor Jürgen Zellner/
Robert Lumpreiksch. FOTOS: TCO

Clubmeisterschaften 2016

Liebe Mitglieder,

zum Saisonausklang wollen wir am 8. Oktober die Clubmeisterschaften der Damen und Herren austragen.

Vorgesehen sind neben der Damen und Herrenkonkurrenz auch eine Konkurrenz für Hobby-/Freizeitspieler.

 

Meldeschluss ist Mittwoch, 5.10, 23:59. Die Auslosung findet am Donnerstag, 6.10. um 19:00 Uhr im Clubhaus

statt. Der Turniermodus (ko-System oder Gruppenspiele) wird von der Turnierleitung in Abhängigkeit der Meldungen

festgelegt. Die Startzeiten werden am Freitag auf der TCO Website bekanntgegeben.

 

Anmeldungen über"Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!" oder Eintrag Liste am Clubhaus.

 

Die Sieger werden bei unserem traditionellen Weinfest am 15.10., ab 19:00, geehrt.

 

Ich freue mich auf zahlreiche Teilnahme und ein schönes Turnier.

 

Ernst Friedrich

Nachrücker greift an

Oberding - Auf die Tennisherren 50 des TC Oberding wartet ab diesem Sonntag ein Abenteuer. Kapitän Thomas Gerstl und seine Senioren schlagen zum ersten Mal in der Bayernliga Süd auf. Ein Novum in der Vereinsgeschichte.

Zu Gast auf der Anlage am Moosrain ist um 10 Uhr der TC Rot-Weiß Freising. Ein Rivale, mit dem die Oberdinger schon in jüngeren Altersklassen die Schläger kreuzten. Als Vizemeister der Landesliga Süd sind sie im Winter am Grünen Tisch nachgerückt und vertrauen auf ihre Stammformation mit Sergei Grouzman und Willi Repper an den Toppositionen. Dazu kommt neu Stefan Gerstl ins Team, er ist als „Youngster“ von den 40ern aufgerückt. Aufgrund der Dichte der jeweiligen Leistungsklassen dürfte es ein ausgeglichenes Duell werden.

Los geht das Heimspiel-Wochenende des TCO aber am Samstag ab 9 Uhr mit den Junioren (gegen den TV Nandlstadt) und den Knaben (gegen den TC Blau-Weiß Neufahrn). Am Nachmittag (14 Uhr) folgen die Herren 40 gegen den TSV Rudelzhausen und die Herren 60 gegen den SVN München. Letztere gewannen in der Vorwoche zum BK 1-Auftakt nach hartem Kampf beim TC Grün-Gold München. Franz Prexl, Hans Gabler und Ernst Friedrich hatten im Einzel gepunktet, die Doppel Friedrich/Herbert Höhn (5:7, 6:2, 10:7) und Gabler/Karl Pfleger (7:6, 6:2) machten den Sack zu. ola

Außerdem: Samstag, 14 Uhr: SV Althegnenberg - Herren 30; Sonntag, 9 Uhr: TC RW Poing II - Herren, VfB Hallbergmoos - Damen; 10 Uhr: FC Langengeisling - Herren 40; 14 Uhr: Damen 50 - TSV Marktl.

Quelle: Erdinger Anzeiger

Mitgliederversammlung 2015

Am Freitag, 30.1.2015, um 19:00 Uhr, findet im Clubhaus die ordentliche Mitgliederversammlung 2015 statt.

Alle Mitglieder sind hierzu herzlich eingeladen.

Weinfest 2014

Beste Laune

brachten die Mitglieder am 04. Oktober mit zum jährlichen Weinfest des TC Oberding.
Nachdem alle Tische besetzt waren, begrüßte der Vorsitzende Ernst Friedrich alle Anwesenden und eröffnete das Büffet. Neben dem aufwändig angerichteten Essen fand auch die Auswahl der Weine großen Zuspruch bei den Anwesenden.

 

Siegerehrung

Nach dem Essen war es dann soweit. Der Clubmeister und die Gewinner des Mixedturnieres, welches vor dem Weinfest gespielt wurde, wurden bekanntgegeben.

In einem spannenden Match gewann Christian Niedermair gegen Alfred Attensberger und konnte so den Titel des Clubmeisters bei den Herren sichern. Bei den Damen kam wegen Erkrankungen der Teilnehmerinnen kein Wettkampf zustande. Um nicht umsonst angetreten zu sein, wurde Felizitas Hiesgen stattdessen den Freizeitspielern zugeordnet. Dort gelang ihr trotz eifrigem Widerstand unserer Hobbyspieler der Sieg in jedem Match.

Beim Mixedturnier gab es eine kleine Sensation. Während bei den Herren Robert Maier als Sieger feststand, konnten sich die Damen anscheinend nicht ganz einigen, wer denn nun auf Platz 1 stehen sollte: drei Damen sammelten gleich viele Punkte. Somit gibt es dieses Jahr gleich vier Spieler, die sich über den ersten Platz freuen durften.

 

Die genauen Spielergebnisse der Clubmeisterschaften gibt es hier:

Herren

Freizeit

 

Mixedturnier am 4. Oktober

Anmeldung per E-Mail auf Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Die Teilnehmer treffen sich um 13:30 Uhr auf der Anlage.

Für Kaffee und Kuchen ist gesorgt !

Es wird nach folgendem Modus verfahren:

- gespielt wird auf Zeit (20 Min.)

- die Partner und Paarungen werden nach jedem Spiel neu ausgelost

- die gewonnenen Matches und Spiele werden für jeden Spieler summiert und daraus die Sieger und Platzierten ermittelt.

Ende des Turniers ca. 16:00 Uhr.

Siegerehrung abends beim Weinfest.

Finale Clubmeisterschaften

Hier die Auslosung für das Finale am Sonntag.

Auslosung Clubmeister­schaften 2014

Die Auslosung der Konkurrenzen ist abgeschlossen und stehen auf unserer Homepage zur Einsicht bereit.

Am Samstag beginnen die ersten Spiele um 10:00 Uhr. Gespielt wir in den Kategorien Freizeitspieler, Herren und Damen.
Gespielt werden bei den Herren und Damen je zwei lange Sätze bis 6, ein dritter Satz wird als Champions-Tie-Break ausgespielt. Die Freizeitspieler entscheiden ihr Match mit zwei kurzen Sätzen bis 4 und dann gegebenenfalls den dritten Satz auch im Champions-Tie-Break.

Ohne weiters Umschweifen gibt es hier den Zeitplan und die Aufstellungen für alle Teilnehmer:

Listen aktualisiert am 26.09.2014 um 13:40 Uhr!

Zeitplan

Freizeit

Herren

Damen

 

Auslosung Kreismeisterschaften 2014

Die Auslosung der Konkurrenzen ist abgeschlossen und stehen auf unserer Homepage zur Einsicht bereit.

Am Samstag beginnen die Teams, die sich für die Mixed Kategorie angemeldet haben, um 9:00 Uhr. Die Doppel der Herren und Damen findet dann nach Mittag statt. Gespielt werden je zwei kurze Sätze bis 4, ein dritter Satz wird als Champions-Tie-Break ausgespielt. Für das Halb- bzw. Finale kann sich dies aber noch ändern.

Ohne weiters Umschweifen gibt es hier den Zeitplan und die Aufstellungen für alle Teilnehmer:

Listen aktualisiert am 18.09.2014 um 22:40 Uhr!

Zeitplan

Mixed

Herren

Damen