• Home

Wichtige Mitteilung


Öffnung der Anlage
Sehr geehrte Mitglieder,
bitte beachtet unser Hygienekonzept des Tennisclub Oberding e.V., welches auch auf dem Vereinsgelände ausgehängt ist.
Bitte nehmt den Inhalt zur Kenntnis und haltet euch strikt an die vorgegebenen Regeln.

Besonders wichtig:
Jeder Spieler muss sich in die Reservierungs- und zusätzlich in die Anwesenheitsliste eintragen! Nur so kann nachgewiesen werden, wer sich wann und zu welchem Zweck auf der Anlage aufgehalten hat. Einweghandschuhe nicht vergessen!
Nur wenn wir uns alle an die Regelungen halten, ist gewährleistet, dass die Freigabe unserer Tennisanlage Bestand hat und weitere Lockerungen folgen können. Eine kurzfristige Änderung der Regelungen behalten wir uns vor.
Bei Unklarheiten oder Rückfragen stehen wir jederzeit gerne zur Verfügung.

Im Namen der gesamten Vorstandschaft

Ute Attenberger
1.Vorsitzende TC Oberding e.V.

 

Jahreshauptversammlung 2020

Freude über viele neue und treue Mitglieder

Jahreshauptversammlung des TCO: Baustellen, Problemfelder und ihre Lösungen - Turniere sorgen für Begeisterung - Nachwuchsarbeit trägt Früchte

Ein ereignisreiches Jahr 2019 hat der Tennisclub Oberding hinter sich. Viele Baustellen und Problemfelder musste der Verein bearbeiten, wie Vorsitzende Ute Attenberger in der Jahreshauptversammlung den 33 Anwesenden im Vereinsheim am Moosrain kundtat. Nach einer Trauerminute für die verstorbenen TCO-Mitglieder begann sie mit ihren ausführlichen Rechenschaftsbericht. Attenberger hatte mit ihrem vielköpfigen Team viel zu tun, aber auch etliches Positives zu berichten. Erfreulich sei, so die TCO-Chefin im Beisein des Ehrenvorsitzenden Toni Schreiber senior und Ehrenmitglieds Andreas Danzer, besonders die Entwicklung der Mitgliederzahlen. „Sie gehen kontinuierlich nach oben. Wir haben das Tief hinter uns gelassen.“ Im Jahr 2017 lag die Zahl der Tennisspieler noch bei 217, im Jahr darauf stieg sie auf 242 an und in 2019 gehörten dem Club bereits 267 Mitglieder wieder an. Dies sei vor allem auf eine verstärkte Nachwuchsarbeit zurück zu führen.Als gelungen bezeichnete Attenberger die beiden Leistungsklassenturniere, die zu Saisonbeginn und -ende jeweils ausgebucht waren. „Sie sind sehr gefragt. Es sind Tage, an denen viele Zeit und Lust haben, um mitzuspielen und sich Punkte für ihre Leistungsklassen zu sammeln. Und was noch wichtiger ist: Die Turniere bringen auch Leben auf die Anlage.“ Sie dankte darum den Organisatoren um die TCO-Sportwarte Fabian Gabb, Tom Nistler sowie den Turnierleitern Nico Wolter und Christian Niedermair, der sich um die Schleiferlturniere verdient gemacht hat. In 2020 sind wieder einige Turniere vorgesehen. Auch die Saisonabschlussfeier mit den Finalspielen der Clubmeisterschaft („Wir hatten Glück mit dem Wetter“) sowie die beiden Ramadama-Aktionen seien Volltreffer gewesen. „Wir wollen noch mehr Mitglieder zur Mitarbeit motivieren“, warb Attenberger, die zugleich ihrem Vereinsausschuss für die große, tatkräftige Unterstützung in diversen Arbeitsgruppen dankte, aber auch den Sponsoren und vor allem ganz besonders der Gemeinde Oberding, „die alle Baumaßnahmen mitträgt. Ohne sie würde es nicht gehen.“ Denn damit waren die Problemfelder des Tennisclubs leichter zu bewältigen: Sei es bei der Satzungsänderung (DGVO), einem neuen Brunnen zur Bewässerung, nach dem das Grundwasser zuvor gefallen war. Dazu wurde ein neuer Wasserzähler nachträglich installiert. Oder dem immensen Wasserschaden durch eine von außen nicht sichtbar verstopfte Regenrinne. Dieser wurde durch eine solide Lösung behoben, nur der Außenputz kommt heuer noch dran. Nach einem dicken Lob der Kassenprüfer Michael Kästner und Martin Kressirer an Schatzmeister Günter Daimer für die „top aufbereiteten Unterlagen“ und korrekte Kassenführung erfolgte einstimmig die Entlastung der Vorstandschaft. Die Baustellen gehen dem TCO aber nicht aus. In dieser Saison habe man die Einfassung mit Holzpalisaden an den Plätzen oder die Außentreppe zum Vereinsheim auf der Agenda. „Die wird immer schiefer und ist nicht mehr verkehrssicher. Da müssen wir unbedingt was tun.“ Dazu würde die Vorsitzende gerne die in die Jahre gekommenen Abziehmatten („zu schwer, zu unhandlich“) und alten Bänke auf den Plätzen austauschen. Das Miteinander steht für Attenberger besonders hoch im Kurs: „Wir wollen gemeinsam den Verein in eine erfolgreiche Zukunft führen.“ Derzeit sei man noch auf der Suche nach einem Trainer für die Erwachsenen im Verein. Sergei Grouzman, bislang zuständig fürs Einzeltraining beim TCO, hat sich auf unbestimmte Dauer beruflich verändert. Doch Attenberger war zuversichtlich den Interessierten eine Lösung bis zum Saisonstart zu präsentieren. Immerhin kann der Verein in Sachen Ausbau der Nachwuchsarbeit (Attenberger: „Wir müssen hier am Ball bleiben.“) heuer auf eine Tennisschule zählen, die an einem Tag unter der Woche vor allem die Großfeldmannschaften trainieren wird. Höhepunkt der Versammlung war die Ehrung langjähriger Mitglieder, „die sich zum TCO verbunden fühlen, auch wenn sie nicht mehr die trainingsfleißigsten sind“, war es Attenberger eine große Freude, die Auszeichnungen vorzunehmen. Sie dankte an diesem Abend unter großem Applaus neun Tennisspielern für ihre Treue mit Urkunden, Nadeln und den seit vier Jahrzehnten dazugehörenden Damen noch extra mit einem bunten Blumenstrauß.

Ehrung JHV 2020

Die Geehrten: 10 Jahre: Michael Kästner, Gabriele Seipp, Ingrid Tröndle-Dühr, 15 Jahre: Felizitas Hiesgen; 20 Jahre: Tobias Daimer, Florian Mutz; 25 Jahre: Thomas Heinzel; 35 Jahre: Konrad Friedrich, Andrea Heilmaier, Christian Niedermair; 40 Jahre: Angela Birk-Adelsperger; Ernst Kondziella, Irmgard Kondziella, Waltraud Weber. Foto: ola

Vorerst kein Training und kein Ramadama
Auch der TC Oberding hat auf die Schulschließungen und den Katastrophenfall reagiert und das Kinder- und Jugendtraining bis auf Weiteres ausgesetzt. „Wir wollen die weitere Entwicklung in Sachen Corona abwarten und folgen den Empfehlungen des Bayerischen Tennisverbandes“, bat TCO-Vorsitzende Ute Attenberger um Verständnis für diese Maßnahme. Auch das geplante Ramadama der Mitglieder und der Platzaufbau Anfang April sind von der Sperre betroffen. Zudem hat der BTV den Saisonstart für alle Mannschaften bereits auf Anfang/Mitte Juni verschoben. Der Tennisclub Oberding wird alle Mitglieder informieren, sobald der Betrieb wieder aufgenommen werden kann.

Jahreshauptversammlung 2020

Liebe Vereinsmitglieder,
als erste Vorsitzende des Tennisclub Oberding e.V. lade ich euch zur

Ordentlichen Mitgliederversammlung
am Freitag, den 14.02.2020 um 19.30 Uhr
in das Clubhaus in Oberding

herzlich ein.

Anträge an die Mitgliederversammlung müssen laut Satzung bis 14 Tage vor der Mitgliederversammlung bei der Vorstandschaft eingereicht werden.

Mit sportlichen Grüßen
Ute Attenberger
1.Vorsitzende

Weihnachtsfeier 2019

Sehr geehrtes Mitglied,

bald ist es wieder soweit und ein erlebnisreiches Jahr neigt sich dem Ende zu. Wir möchten die Tennissaison mit unserer traditionellen Weihnachtsfeier (Erwachsene) abschließen, zu der ich Sie recht herzlich einlade.

Termin: Samstag, den 14.12.2019 ab 19 Uhr
Ort: Clubhaus in Oberding

Für das leibliche Wohl wird wie immer bestens gesorgt! Ich hoffe auf eine rege Teilnahme und freue mich auf ein paar gemütliche Stunden.

Ute Attenberger
1.Vorsitzende TC Oberding e.V.

Platzabbau 2019

Ferienspaß 2019

Ferienspaß 2019

Am Samstag, den 19. September, trafen sich freiwillige Helfer, um die Plätze winterfest zu machen. Außerdem musste aufgrund des Wasserschadens auf der gesamten Dachrinne eine Abdeckung angebracht werden. 

Georg Fink wurde zum "Buchsbaumbeauftragten" ernannt. Seine Mission ist die Rettung unserer Buchsbäume vor dem Zünsler.

Anschließend gab es für alle Beteiligten noch eine leckere Brotzeit.

LK-Turnier September 2019

Kurz vor Schließung des Ranglisten-Jahres 2019 hat der Tennisclub Oberding noch einmal ein Leistungsklassen-Turnier erfolgreich durchgeführt. Bei der sechsten Auflage war der Andrang auf die 36 Startplätze so groß gewesen, dass die Verantwortlichen um Nico Wolter und Tom Nistler sogar eine Warteliste aufstellen und einigen Spielern absagen mussten.

In den vier Altersklassen der Damen, Herren, Herren 40 und 50 wurden teils harte und spannende Matches geboten. Auf der TCO-Anlage am Moosrain herrschte Hochbetrieb – wenn auch mit Verzögerung. Denn der lang anhaltende Regen in der Nacht hatte für eine Seenlandschaft auf den sechs Plätzen gesorgt, die die Organisatoren mit vereinten Kräften und binnen 90 Minuten aber beseitigt hatten. Danach lief die Jagd nach Ranglisten-Punkten „wie geschmiert“, so Wolter. „Wir sind hoch zufrieden, weil wir ja auch alle Matches durchführen und noch weit vor der Dunkelheit beenden konnten.“ Die Abwicklung wurde auch davon begünstigt, dass sieben Matches in der zweiten Einzel-Runde hergeschenkt wurden.

Das hochklassigste Duell lieferten sich bei den „40ern“ Steffen Harbarth (LK 5) und Reto Tietz, beide vom TC RW Landshut. Letzterer gewann 6:3 und 7:6 – er ist die Nummer 13 der Deutschen Rangliste in dieser Altersklasse. Zwei Siege sammelten aus Landkreis-Sicht unter anderem bei den Herren Thomas Graf (TCO/LK 15), bei den Herren 40 Richard Lommer (TC Moosinning/LK 13) und bei den Herren 50 Kaspar Kaiser (FC Langengeisling/LK 19).