Bericht aus der Punktspielsaison

Geschickte Doppelwahl: Warum Oberdings Herren wieder einmal 5:4 gewannen

Mit einem 3:3 war es in die Doppel gegangen. Thomas Graf im Spitzeneinzel (6:1, 6:0) und Routinier Felix Weber (6:4, 6:3) hatten klar gewonnen, während Fabian Gabb an drei sich im Champions-Tiebreak nervenstark behauptete (5:7, 6:1, 12:10). Sebastian Kiener erhielt eine Lehrstunde (0:6, 0:6), der Kapitän zog knapp im dritten Durchgang (3:6, 6:3, 7:10) den Kürzeren. Pech hatten die Oberdinger, dass sich Stefan Kressirer erneut verletzte und aufgeben musste.

Doch die Doppel wurden geschickt vom TC Oberding aufgestellt. Graf/Gabb siegten so problemlos wie Kiener/Christian Niedermair chancenlos unterlagen. Das Duo Martin Kressirer/Weber erkämpfte sich aber nach Satzrückstand noch seinen Zähler (6:7, 6:4, 11:9) zum 5:4-Endstand. Damit haben die Oberdinger Liga-Neulinge zum Abschluss ihre Punkte-Bilanz ausgeglichen und Rang vier gesichert.

Die Mannschaft ist trotz personeller Probleme in der BK 2 angekommen. Verletzungen und Urlaubszeiten steckte die Kressirer-Crew gut weg. Vor allem dank der Herren 40. Denn aufgefüllt wurde mit alleine sechs Senioren, die 7:4 Matchpunkte beisteuerten. Der Lohn für die Oldies – ein Grillabend und ein Fass Bier.

Herren 1 Mannschaft

Wieder ein 5:4-Sieg zum Abschluss für die TCO-Herren (v.l.): Stefan Kressirer, Michael Graßl, Martin Kressirer, Thomas Graf, Fabian Gabb und Sebastian Kiener. Foto: privat/tco

Bericht: ola