Bericht aus der Punktspielsaison

Neue Einheit ganz oben

Oberding – Aus zwei mach eins – so hieß es vor der Saison bei den Tennisherren 40 des TC Oberding. Im Vorjahr mischten zwei Vierer-Teams in der Punktrunde mit, heuer schlossen sie sich personell bedingt zu einer Sechser-Formation zusammen. Die neue Einheit marschierte prompt zum Meistertitel in der Bezirksklasse 2.

Das gemeinsame, stets gut besuchte Training hatte sofort Früchte getragen. Ohne Niederlage überstanden die „40er“ die vom Verband propagierte Übergangssaison, in der sie gleich zu Beginn mit dem TC Aschheim den aufgrund der starken Leistungsklassen vermeintlich härtesten Widersacher mit 5:4 niederrangen. Dem folgten souveräne Auftritte beim TC Ismaning 2 (7:2) und gegen BSG Raiffeisen München (5:4), wobei jeweils nach einem 5:1-Zwischenstand in den Doppeln fröhlich durchgemischt wurde.

Der heißeste Tanz folgte beim SV Aschau, den man nach einem Krimi mit 5:4 auf Abstand hielt. Fünf Matches gingen hier in den Champions-Tiebreak. Robert Maier im Spitzeneinzel (10:12) und Hubert Aust (4:10) zogen den Kürzeren, Christian Niedermair (10:3) und Christoph Egger (10:4) gewannen, ebenso Felix Weber an Position sechs, der heuer als einziger in Einzel und Doppel ungeschlagen blieb. Kapitän Stefan Neumaier verlor zwar seine Partie, war aber im Doppel mit Weber zusammen der Matchwinner (4:6, 6:4, 11:9).

Die finale Aufgabe gegen den TC Poing 2 erledigten Oberdings Herren 40 problemlos. Maier, Olaf Heid, Niedermair und Weber sowie Maier/Heid und Niedermair/Egger stellten den 6:3-Sieg sicher, dem eine gebührende Meisterfeier folgte. Natürlich als neue Einheit.

Herren 40 Mannschaft

Meisterlich: Die Herren 40 des TC Oberding mit (vorne, v. l.) Kapitän Stefan Neumeier, Robert Maier, Christian Modlmayer, Felix Weber sowie (hinten, v. l.) Michael Kästner, Christian Niedermair, Olaf Heid, Christoph Egger sowie (nicht auf dem Foto) Hubert Aust und Günter Daimer haben den Titel in der Bezirksklasse 2 geholt. Foto: TC Oberding

Bericht: ola