Bericht aus der Punktspielsaison

Sechzger lösen Aufgabe in Geiselbullach

Oberding – „Guad warn’s, die Buam.“ So klang das Lob von Georg Fink, dem Kapitän der Tennisherren 60 des TC Oberding nach dem erfolgreichen Bezirksliga-Duell beim TSV Geiselbullach. Dass das 5:4 ein Krimi gewesen war, deutete er ebenso an: „Das hat ganz schön Nerven gekostet.“

Nach dem 6:3 zum Auftakt gegen den TC Grün-Gold München verteidigten die TCO-Oldies auswärts im Landkreis Fürstenfeldbruck ihre Spitzenposition dank der taktisch klug gewählten Doppelaufstellung. Denn nach dem Verlust der drei hinteren Einzel setzte man auf zwei starke Paare: Sergei Grouzman/Ernst Friedrich (6:2, 6:0) und Franz Prexl/Thomas Gerstl (7:5, 6:0) machten den Verlust des Dreier-Doppels Georg Weiller/Fink (4:6, 2:6) prompt wett und sicherten den Gesamterfolg.

In den Einzeln hatten davor Grouzman mit einer fast fehlerfreien Darbietung (6:0, 6:0), Gerstl (7:5, 6:0) und entscheidend auch Prexl nach Satzrückstand (4:6, 6:3, 10:5) die TCO-Zähler zum 3:3-Zwischenstand gesichert. Friedrich (1:6, 0:6), Karl Pfleger (4:6, 4:6) und ein angeschlagener Klaus Handorf (6:3, 1:6, 2:10) unterlagen. Der von den „Sechzgern“ angepeilte Platz eins soll nun verteidigt werden. Zu gern würde man – trotz Aussetzung des Regelaufstiegs – 2021 eine Lücke in der Bezirksliga Super füllen. Am Samstag, 11. Juli, geht es als nächstes zum SV Schechen.

Bericht: ola